KM: GUTE LEISTUNGEN GEGEN REUTTE UND IMST

Auf einen 1:4-Erfolg gegen Reutte 1b folgte ein 3:3-Unentschieden gegen die 1b des SC Imst.

Im Nachtragsspiel gegen den SV Reutte startete unsere Mannschaft sehr motiviert. Trotz der Ausfälle der vergangenen Wochen konnte Trainer Lukas Mott auf eine starke Mannschaft zurückgreifen. Wir konzentrierten uns trotzdem vornehmlich auf eine konzentrierte Defensivarbeit. Torraumszenen sollten sich bis zur 30. Minute keine abspielen. Da jedoch nutzte Marco Schatz einen Abstimmungsfehler der Reuttener Hintermannschaft und schoss aufs Tor. Der Torwart konnte den Schuss noch von der Linie kratzen, doch der Abpraller wurde von Marco Schmid verwertet. Fünf Minuten später war Marco Schmid erneut der Nutznießer eines Abstimmungsfehlers und erzielte staubtrocken und nachdem er den Torwart rumkurvt hatte das 0:2. Dies war sogleich der Halbzeitstand. In der 60 Minute trifft unsere Mannschaft erneut. Nach einem Freistoß und der Kopfballablage von Dominik Wörz schiebt Marco Schmid zu seinem dritten Treffer ein. Damit war die Partie entschieden, denn die Gegenwehr war gebrochen. Marco Schatz brachte uns nach einer Hereingäbe von Kapitän Jonas Hosp mit 0:4 in Front. In der 84. Minute erhielt der SV Reutte ein Elfmetergeschenk, doch das daraus resultierende 1:4 sollte nur noch zur Ergebniskorrektur beitragen.

Torschützen für den FCTZ:

Marco Schmid (30./35./60.)

Marco Schatz (78.)

 

Unter erneut personaltechnisch schwierigen Vorzeichen ging man in das Spiel gegen den SC Imst 1b. Gegen hart kämpfende Imster sollte es ein Wechselbad der Gefühle geben. Nachdem man durch eine starke Leistung eine 3:0-Führung erarbeitet hatte, fing man sich zu leicht und durch eine Nachlässigkeit das 3:1. Der Knackpunkt war dann allerdings ein Witz-Elfmeter für die Gäste. Nach einem Pfostenschuss schlägt der Ball eine Kerze und neben zwei unserer Spieler will auch ein Imster zum Kopfball aufsteigen. Dabei drückt er einen unserer Verteidiger weg und alle drei kommen zu Fall. Der Weggeschobene fällt sogar dermaßen blöd, dass er sich am Hintertorgestänge das Knie aufschlägt. Der Schiedsrichter zeigt uverständlicherweise auf den Punkt und gibt einen Elfmeter, der niemals hätte gegeben werden dürfen. Auf die Frage hin, welcher unserer Spieler gefoult hat wusste er keine Antwort. Auch den Hinweis, dass unser Spieler durch das Schubsen verletzt wurde, ignorierte er. So schenkte er den Imstern den Elfer, der zum Anschlusstreffer verwandelt wurde. Von da an war unsere Hintermannschaft nervös und die Imster pushten noch einmal. Nach einem Eckball kamen sie zum 3:3-Ausgleich. Leider war dies auch der Endstand. Die drei Punkte wären sehr wichtig und möglich gewesen, doch der Schiedsrichter (der ansonsten eine tadellose Partie leitete) machte uns einen Strich durch die Rechnung. Nach zwei falschen Elfmeterpfiffen in zwei aufeinanderfolgenden Spielen dürfen wir uns im Abstiegskampf nicht auf das Glück verlassen, sondern müssen selbst das Heft in die Hand nehmen.

Torschützen für den FCTZ:

Markus Schutti (28./44.)

Dominik Wörz (51.)


Fotos vom Spiel gegen Imst 1b


Kontakt

FC Tiroler Zugspitze

 

 

blau-weiß-schwarz forever...